Startseite > Ferienregion

    • Ferienregion Kyllburger Waldeifel
    •  

Am Südhang der Eifel liegt (300 und 500 m ü. NN) das Feriengebiet der Kyllburger Waldeifel. Mit ihrer Nähe zu Frankreich, Luxemburg, Belgien und den Niederlanden liegt die Kyllburger Waldeifel mitten im Herzen Europas.

Die Kyllburger Waldeifel ist eine beliebte Ferienregion in waldreicher Umgebung mit über 60 Beherbergungsbetrieben. Für die Freizeitgestaltung stehen Ihnen von Wandern bis Angeln, von Schwimmen bis Golfen alle Möglichkeiten offen.

Beachten Sie auch unsere besonderen Hotel-Angebote - Wanderwochenende und Wandern ohne Gepäck.

 

Sehenswertes in der Kyllburger Waldeifel

Die Kyllburger Waldeifel ist historisch betrachtet ein überaus interessanter Landstrich. Vorallem die Frömmigkeit unserer Vorfahren ließ manch beeindruckendes Bauwerk entstehen.

  • Stiftskirche Kyllburg
  • Stiftskirche Kyllburg
  • Die gotische Stiftskirche ist das Wahrzeichen der Stadt Kyllburg und bildet zusammen mit dem Kreuzgang und dem Kapitelhaus eine vollständig erhaltene Stiftsanlage aus dem 13. Jahrhundert. Kirche und Kreuzgang sind täglich öffentlich zu besichtigen.
  • weitere Informationen…
  • Burg Kyllburg
  • Alte Schule und Burg Kyllburg
  • Von der alten Burg ist heute nur noch der wuchtige Wehrturm erhalten. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde das Dach aufgesetzt und zu einer Aussichtsplattform ausgebaut. Die Burganlage befindet sich in Privatbesitz, ob der Turm in Zukunft wieder für Besucher eröffnet wird ist derzeit nicht gewiss.
  • Barockschloss Malberg
  • Schloss Malberg
  • Die Schlossanlage Malberg besteht aus der alten Burg, dem Arkadenbau, der Schosskapelle und dem Haupthaus. Seit 1990 befindet sich die Anlage im Besitz der Verbandsgemeinde Kyllburg und wird abschnittsweise renoviert und restauriert. Die Renovierung der Schlosskapelle wurde 2002 abgeschlossen. In ihr finden regelmäßig Ausstellungen und andere Veranstaltungen statt. Die Schlossanlage ist zur Zeit nur am Tag des offenen Denkmals komplett zu besichtigen. Zusätzlich werden Führungen von der Tourist-Information angeboten.
  • weitere Informationen…
  • Kloster St. Thomas
  • Kloster St. Thomas
  • Das ehemalige Kloster St. Thomas zeigt sich noch heute als romanische Klosterkirche mit barockem Klostergebäude. Hier befindet sich das Priesterhaus des Bistums Trier. Sehenswert neben der Kirche ist die weitläufige Gartenanlage. Im Garten des Klosters beginnt auch der mehrere Kilometer lange Waldlehrpfad, der am Neidenbach entlang führt.
  • ehemalige Wasserburg Seinsfeld
  • Wasserburg Seinsfeld
  • Die nahezu kreisrunde Anlage aus dem 17. Jahrhundert geht auf eine mittelalterliche Wasserburg zurück. Der Hof ist nach Süden hin offen. Der Wassergraben, der die Burg noch heute umgibt, ist etwa 6 Meter tief und 17 Meter breit. Die Burg ist in Privatbesitz und nur von Außen zu besichtigen
  • Kirche St. Apollonia Gransdorf
  • Alte Kirche in Gransdorf
  • Die ehemalige Pfarrkirche St. Apollonia liegt hoch auf dem Berg über dem kleinen Ort Gransdorf. Die Kirche stammt aus dem 13. Jahrhundert und zählt somit zu den ältesten Kirchen im Gebiet der Kyllburger Waldeifel. In den letzten Jahren wurde die Kirche liebevoll restauriert und kann besichtigt werden.
  • Kalköfen bei Gransdorf
  • Alte Kalköfen in Gransdorf
  • An der Straße von Gransdorf nach Gindorf stehen zwei alte Kalköfen aus dem frühen 20. Jahrhundert. Neben der Landwirtschaft war das Kalkbrennen, bis in die 50er Jahre, ein wichtiger Wirtschaftszweig in der Eifel. Auf einer Tafel wird anschaulich die lange Tradition des Kalkbrennens erklärt.